Home » Allgemein

The Originals Staffel 2 Folge 2 Alive and Kicking Zusammenfassung

Autor: admin am Oktober 14, 2014 7 Kommentare

In The Originals Staffel 2 Folge 2 Alive and Kicking gibt es ein Wiedersehen mit dem echten Kol – allerdings nur in Flashbacks.

In Flashbacks sehen wir Kol und seine Brüder im 18. Jahrhundert in Spanien – wo er von Klaus gegen seinen Willen gedaggert wird und im 19. Jahrhundert in New Orleans, wo er wieder mit Klaus und Elijah lebt. Die glückliche Familie bleibt nicht lange zusammen, da Klaus Kol – der einen schlechten Einfluss auf seine “neue Familien” Marcel hat – bald schon wieder in einen langen Schlaf schickt.
In der Gegenwart ist Hayley weiterhin im Blutrausch und hegt innerlich doch den Wunsch wieder zu ihrem Rudel und den Wölfen zurückzukehren. Ihr neuer Lebensstil führt zu weiteren Spannungen in ihrer Beziehung mit Elijah. Eine Gemeinsamtkeit treibt Hayley und Klaus an – die Liebe zu ihrer Tochter und der Wunsch, jeden zu zerstören, der ihr etwas antun will.
Neu-Esther, Neu-Kol und Neu-Finn planen weiterhin Klaus zu zerstören und den Werwölfen mit “Moonlight-Ringen” zu helfen während Marcel weiterhin an seiner neuen Vampir-Community arbeitet. Auf Elijahs Bitte mit Davina zu sprechen, ruft Marcel diese zu sich um herauszufinden wo der Weißeichenpfahl sich befindet. Doch schnell wird Elijahs klar, dass Davinas “Ruhe” nur bedeuten kann, dass sie selbst im Besitz der Waffe ist.
Bei einem Treffen mit Neu-Kol werden Davina und er von Werwölfen (geschickt von Neu-Esther) schwer attackiert. Davina ruft Mikhael um Hlfe und verliert fast die Kontrolle über ihn, bin Marcel und Elijah – sichtlich geschockt, dass sein Vater zurück ist – ihr zur Hilfe eilen. Bei dem Versuch wird Elijah fast von seinem Vater getötet, ehe Davina die Situation wieder unter Kontrolle hat. Weniger später verschwindet Davina mit Mikhael und der Waffe.
Klaus trifft am Friedhof auf die neuen Teenie-Hexe und spürt ganz klar, dass es sich dabei um seine Mutter Esther handelt. Er berichtet Elijah von der Begegnung. Jetzt müssen sie nur entscheiden, welcher ihrer Eltern zuerst sterben muss.
Neu-Kol stellt entsetzt fest, dass seine Mutter seine Verletzungdurch die Werwölfe billigend in Kauf genommen hat und weigert sich, ihr zu sagen, was – oder WER – sich in Besitz von Davina befindet.
Marcel wünscht sich, dass Elijah zu ihm und seiner Vampir-Community stößt und dem neuen Mitglied “Gia” ein besserer Mentor ist, als ihm…

Tags: , , , ,

Digg this!Add to del.icio.us!Stumble this!Add to Techorati!Share on Facebook!Seed Newsvine!Reddit!

7 Kommentare zu “The Originals Staffel 2 Folge 2 Alive and Kicking Zusammenfassung”

  1. bja : 14 Oktober 2014 at 09:43

    Meiner Meinung nach könnte die zweite Staffel nicht besser starten. Das Versteckspielen der einzelnen Parteien ist wirklich interessant zu beobachten und den echten Kol mal wieder zu sehen war einfach das Highlight der Folge.
    Ich freue mich auf nächste Woche

  2. Jalia : 14 Oktober 2014 at 14:17

    Sehr gute Folge. Die Hintergrundgeschichte zwischen Elijah und Marcel war wirklich rührend.
    Cassie als Esther ist phänomenal, es macht einfach Spaß ihr zu zu schauen.
    Davina ist zum Glück sehr hübsch anzuschauen, mehr hat das Mädel leider nicht zu bieten.
    Kol scheint momentan eine Schlüsselrolle einzunehmen, er hat keine Lust sich von seiner Mutter rum kommandieren zu lassen, aber ob er an Klaus Seite glücklich wird? Elijah bringt ständig persönliche Opfer , um Klaus Temperament zu besänftigen. Das scheint nicht Kols Lebensweise zu entsprechen. Ist er eigentlich noch ein Vampir oder ist er nun ein Hexer?

  3. lila : 14 Oktober 2014 at 17:13

    Er ist komplett menschlich.. Also kol.. Er beschwerte sich ja noch das die wunde am Kopf erst nach Wochen heilen würde.. Er ist auf jeden magisch veranlagt.. Sah man an der Aktion mit dem Obsthändler auf der Strasse, bevor er davina traff..
    Frage mich nur wie ich mir das mit denen vorstellen muss, sind diese Personen jetzt besessen von kol u finn.. Wobei ich mir bei Esther denke das sie alleine im Körper von Cassie ist. U Cassie ins nix gezogen.. Zerfall der other side.. Sorry gedankenwirrwar

    Ich fand kol… Naja dachte nur.. Du kleiner sa dist..
    Und dann als er Elijah gegenüber stand, verda.. Die könnten wirklich Brüder sein..
    Dazu noch das passende End. Kol, kol, kol.. Da war wohl jemand etwas gekränkt^^

  4. lila : 14 Oktober 2014 at 17:38

    Die Folge war wirklich spannend..
    Irgendwie scheint alles möglich.. Elijah verbündet sich mit Marcel.. Wovon beide nur profitieren würden.. Die beiden haben mehr gemeinsam als sie ahnen.. Marcel hält ja soviel von Loyalität.. U Elijah.. Ist Elijaah.. Mehr brauch ich nicht zu schreiben..
    Dann wäre da noch kol.. Also ich weiss nicht..
    Genauso wie mit Mikael.. Ganz ehrlich, wäre doch cool wenn er uns erhalten bleiben würde.. Der verhasste feind wird zum geliebten Feind.. Ich stell mir vor wie er Esther begegnet, u naja sein Temperament mit ihm durchgeht.. Hey die … Hat dich immerhin betrogen u dir auch noch ein kuckuckskind unter bejubelt.. Wäre der vampirfluch nicht gewesen, wäre die Wahrheit über Klaus vielleicht nicht ans Licht gekommen. Bist doch sonen ehrenhafter mann^^
    Die story um Hayley.. Also die Szenen mit Klaus gefallen mir eher, als mit Elijah..

  5. Anni : 14 Oktober 2014 at 20:16

    Ich hab mich ja total auf KoL gefreut aber der ist echt richtig extrem sadistisch veranlagt. Er hat irgendwie alle schlechten Charaktereigenschaften für sich gepachtet: Arroganz, Eitelkeit, Unehrlichkeit, keine Empathie, unfreundlich, instabil etc. Er kann sehr charmant sein, wenn er es sein muss, aber sonst… Echt ich hab keine Ahnung wieso ich mich immer freue ihn zu sehen, vermutlich weil ich noch nie einen dermaßen sittlich verkorksten Charakter gesehen habe. Ehm… das ist positiv gemeint :D
    Hayley scheint sich langsam wieder zu fangen, das ist gut mitanzusehen und für Hope ist es ja gut wenn Klaus und Hayley besser miteinander klarkommen.
    Um zu meinem lieben Elijah zu kommen: Ich liebe es wie er absolut immer den Durchblick hat und ich fands beeindruckend wie er dann Marcel in den Flashbacks quasi von sich gestoßen hat, damit Klaus ein noch stärkeres Band zu ihm aufbaut :)
    Aber ich finde Elijah muss irgenwann auch mal an sich denken. Er opfert so vieles nur weil er es zum Sinn seines ewigen Lebens gemacht hat Klaus zu helfen. Er lebt immer so sehr DURCH Klaus und nicht durch sich selbst. Aber irgendwo macht ihn das ja auch aus. Naja obwohl wir ihn als jemanden kennengelernt haben, der Klaus umbringen will :/
    Das find ich echt seltsam. Bei VD hat er den Rest der Familie über Klaus gestellt. Und in TO hat er konsequent Klaus immer oben angesiedelt, das hat man gerade auch in dieser Folge gesehen. Nach dieser Folge ergibt es irgendwie keinen Sinn mehr, dass er Kol in VD 3×13 entdaggert hat.
    Überhaupt hatte man bei VD den Eindruck dass Elijah sich nach der Sache mit Katherine von Klaus abgewandt hat und außerdem: Hat Elijah nicht mal erzählt, dass er in dem Glauben war, dass Klaus seine Familie in den Ozean geschmissen hat? Das war doch der Knackpunkt in 2×21 wo Klaus dann nicht gestorben ist. Das müsste dann ja theoretisch vor wenigen Jahrzehnten gewesen sein, da müsste dann noch ein richtig dicker Streit gewesen sein, damit das logisch noch nachvollziehbar ist :/ Find ich ein bisschen schade, dass da jetzt so ein paar Inkonsequenzen auftreten. Grundsätzlich verstehe ich aber, dass man damals eben noch nicht wusste dass es ein Spinoff geben wird und jetzt will man eben eine vernünftige Geschichte schreiben und sich da immer an altes zu halten ist eben schwer.
    Davina finde ich echt beachtlich. Was die in ihrem Alter schon an Konflikten stemmen musst, ist heftig und sie macht das gar nicht mal schlecht. Da ging vermutlich sogar Kol der Hut hoch :D Und irgenwas sagt mir, dass der schwer zu beeindrucken ist, bei seiner Aversion gegen Autoritäten.
    Bin auf ein Zusammentreffen von Esther und Mikael echt gespannt. Die beiden bringen echt gut Potential für die Story mit rein!
    Marcels Storyline interessiert mich ehrlich gesagt nicht so sehr. Finde es ehrlich gesagt ein bisschen dämlich wie er sich an die Stadt klammert. Wo das endet sieht man ja: Mehr Tote als Erfolg. Er schmeißt im Grunde einen Haufen leben weg, nur um für immer in einer einzige Stadt zu versauern. Ich dachte Vampire zeichnet vor allem aus, dass sie in Bewegung bleiben und die Welt erkunden, gerade weil sie die Freiheit haben. Das man ein zu Hause errichten will, versteh ich schon. Und dass es möglichst beständig sein soll auch, da es Marcel in der Ewigkeit Sicherheit geben soll. Was er nicht kapiert ist, dass das eine Illusion ist. Alles ändert sich, selbst wenn man dagegen ankämpft, gerade weil er sich als Stadt einen Ort ausgesucht hat, den auch Menschen, Hexen und Werwölfe für sich beanspruchen. Das Resultat ist nur ganz viel Leid. Und ich find die Storyline einfach ins Nichts führend.
    Dabei bewunder ich an ihm aber schon wie überzeugend und charismatisch er ist.

  6. Katrin : 14 Oktober 2014 at 20:35

    Ich fand die Folge super.Was mir grundsätzlich nicht gefällt, ist der Grund wieso sie ihre Tochter nicht in die Stadt bringen können. Feinde werden sie eh immer haben, also ist es doch total egal, ob sie die kleine jetzt vor Ort haben anstatt zu versuchen alles und jeden zu bekämpfen und am Ende doch wieder neue Feinde zu erhalten… es gibt immer die Guten und Bösen.
    Ich fühle da total mit Haley mit, weil ich selbst diese Jahr Mama eines Mädchens geworden bin.
    Ich denke nicht das Kol sich Klaus anschließen wird, eher schmiedet er nun seine eigenen Pläne. Finn wird weiter befolgen was Esther sagt. Davon bin ich überzeugt.

    Ja, kleiner passt nicht alles zusammen was die Storys in TVD und TO angeht. Aber ich denke man darf das nicht so streng sehen, schließlcih gucken Leute die Sendung die TVD gar nicht kennen oder gesehen haben. Es ist eben eine eigene Sendung und da muss man TVD teilweise ausblenden.

  7. Jalia : 15 Oktober 2014 at 19:29

    Oh, da Kol nun ein magisch begabter Mensch ist und Finn ohnehin immer zu Esther steht, hat sie schon 2 von 5 Urvampiren unschädlich gemacht. Allerdings frage ich mich immer mehr wo Werwölfe eigentlich herkommen.
    Esther hat ihre Kinder verwandelt, damit die Werwölfe ihnen keinen Schaden zu fügen können – und trotzdem ist der Wolfsbiss einer der wenigen Dinge, die einen Urvampir für ein paar Tage unschädlich machen kann und ihre Abkömmlinge sogar 100%ig tötet. (Hybridenblut ist ja eher selten)

    Das war sicher nicht Esthers Intention. Da frage ich mich, ob Hexenmagie gegenüber Wölfen gewisse Grenzen hat.

  Copyright ©2010 The Originals News, All rights reserved.| Powered by WordPress| Simple Indy theme by India Fascinates